Resonanzen

Boito/Mahler, 25. September 2009 Altenberger Dom

 

....ich stehe noch ganz unter dem Eindruck des großartigen Konzerts von gestern Abend. Die an sich schon wunderbare Musik wurde durch die Chöre zu einem wahren Erlebnis gestaltet, das die Zuhörer von Anfang an tief beeindruckt hat.

Ihr Dvorak-Konzert in der Philharmonie habe ich mir im Kalender schon vorgemerkt. Auch das ist ein wirklich schönes Werk, das viel zu wenig aufgeführt wird. J.P., Hilden


..... es war ein ausgesprochen hochkarätiges Ereignis - das Konzert im Altenberger Dom. Und deshalb eine große Freude. Ihre kommenden Konzerte habe ich mir bereits notiert. G.N., Köln


..... haben Sie vielen Dank für Ihre ausführlichen Informationen. Wir haben das Konzert gestern Abend sehr genossen - es war einfach toll. Bei unserem nächsten Besuch hier in Monheim schauen wir schon vorher ins Internet wegen Konzerten im Altenberger Dom. H.B.


...Vielen herzlichen Dank.

Das Konzert gestern Abend hat uns grandios gefallen !! Sensationell !!! Wunderbare Musik und wunderbarer Gesang !!!     DANKE ! Herzlichst -  M.W., Rösrath


.....ich habe es wirklich nicht bereut, Ihr Konzert gegen den WDR getauscht zu haben, denn ich fand den Abend sehr gelungen und hoffe, Sie und Ihre Mitstreiter waren auch mit dem Ergebnis zufrieden. Da wird man schon für die Bänke und Stühle dort reichlich entschädigt. Und wenn man dann noch den wunderschönen Dom und die Umgebung hinzu nimmt, dann ist das eine ganz tolle Sache. Ich gehe immer wieder sehr gerne zu Konzerten nach Altenberg.

Außerdem finde ich es sehr erfreulich, dass Herr Meisner mit Ihnen anscheinend gerne Werke einstudiert, die man nicht jeden Tag hört, wie letztens auch das Berlioz Requiem. Das freut mich als eifrigen Konzertbesucher natürlich umso mehr. Und da es auch immer auf einen sehr hohen Niveau stattfindet, komme ich immer wieder gerne in Ihre Konzerte. Vielleicht wird auch irgendwann einer meiner Herzenswünsche von Ihrem Chor erfüllt und Sie führen das 'Buch mit sieben Siegeln' von Franz Schmidt auf, ist zwar für den Chor höllisch schwer, aber wie ich finde, sehr lohnenswert. U.F., Berg.Gladbach


.....Meine Freunde und ich waren begeistert und bewegt von Ihrem Konzert! Ich dachte, dass mich nach Berlioz (Requiem und L'Enfance) und dann Britten nichts mehr so bewegen könnte, aber Mahler war unglaublich! - Auch im Namen meiner Freunde danke ich Ihnen, stellvertretend für alle Beteiligten, für dieses wunderbare Erlebnis! Mit herzlichen Grüßen E.A., Siegburg


.......Nun zur Aufführung: beim Prolog fehlte mir im Verhältnis zu meiner Platte und zu manchen Rundfunkerlebnissen rein gar nichts. Es war alles da und auch Herr Beck hat seine Sache sehr gut gemacht.

Ich ahnte schon, dass ich mir für Mahler keine Sorgen machen musste. Schon nach den ersten Takten der 2. war mir klar, dass die Aufführung gelingen würde. Am meisten Angst hatte ich um das Blech, das sind ja wirklich hohe Anforderungen; aber es gelang ganz ausgezeichnet. Und als dann im 4. und 5. Satz der Gesang dazu kam, war alles gut. Die beiden Solistinnen - hervorragend! Und der Oratorienchor - verstärkt durch die Herren vom Kühn-Chor Prag - hat uns alle bewegt, es war ganz wunderbar. Hinzu kommt die herrliche Kirche, die zwar - wie das in Kirchen häufig ist - (zumindest an meinem Platz in der 9. Reihe einige wenige akustische Tücken hat). Kann aber auch mit den Ausbrüchen Mahlers zusammenhängen. Der Chor kam völlig ungetrübt herüber; es war ein Fest! Eine Dame unserer Gruppe saß in der 3. Reihe und bemerkte, dass eine der Solistinnen zum Schluss weinte und die andere sie tröstete. Zum Weinen war uns allen zumute, aber aus Bewegung und Begeisterung, so ist das eben mit der "Auferstehung" und wenn das Thema so grandios dar gebracht wird.

Ich gratuliere Herrn Meisner zu seinem Mut und dem Erfolg, den ja der anhaltende Beifall bekräftigte. Ich gratuliere dem Oratorienchor Köln zu der ganz wunderbaren Gestaltung dieses außerordentlichen Werkes. Ich sage das auch im Namen meiner Mitreisenden - ich bekam nämlich im Bus ebenfalls Beifall, weil ich ihnen durch die Initiative des Theaterrings zum wiederholten Male die Teilnahme an so einem großartigen Konzert ermöglicht habe.

Bis zum nächsten Mal ganz herzliche Grüße W.M.


Sehr geehrter Oratorienchor, verehrtes Orchester des Bergischen Landes,          Mahlers II. Sinfonie ist meine Lieblingssinfonie und wo ich Sie denn bekommen kann, da buche ich mich ein. Da war auch der Weg von Essen / Ruhr keineswegs zu weit. Meine Begeisterung kannte kein Ende, als der letzte Satz begann und das ganze Musikraumschiff zu klingen begann. Ich hatte vorher nicht geglaubt, dass die räumliche Höhe der Kirche so ausgefüllt werden könnte. Aber das Gegenteil war der Fall, zumindest für die vorderen Zuhörerreihen. Wir waren und sind begeistert und haben mächtig Werbung für Ihren Chor verbreitet. Besten Dank für den schönen Abend!  C.V., G.V.


....Das Konzert war außerordentlich, und der lange Applaus wohl verdient. Noch nie habe ich Mahler Zwo, um es mal so zu nennen, so intensiv gehört. Ich bin sehr mit dem Werk vertraut, habe ausgezeichnete Solisten gehört. Die erste "Zwei" war in Seattle, die Alt-Partie wurde von meiner guten Bekannten Maureen Forrester gesungen. Aber nie war der Klang vergleichbar mit dem Altenberger Dom. Was für ein Erlebnis! Meine Deutschlandreise hat sich mal wieder voll gelohnt.

.......es war ein Vergnügen. Ich werde jedenfalls meine Aufmerksamkeit weiterhin auf die Altenberger Dommusik richten, vielleicht ergibt sich die Gelegenheit wieder.   M.G.K., Vancouver