Resonanzen

260 Sänger loben den Herrn

VON STEFAN RÜTTER

Das Gürzenich-Orchester feiert die Reformation mit einem gelungenen Konzert

Kölner Stadt-Anzeiger am 02.11.2017

Kritik KStA

 

Zuhörer an die Wand gepresst

VON GISELA SCHWARZ

Ein brausender Klangkörper durchströmte den Altenberger Dom im Reformationskonzert

Kölner Stadt-Anzeiger am 10.07.2017

Kritik KStA

 

Prächtiger Klang der Befreiung

Von Christoph Konkulewski

Andreas Meisner dirigierte den Oratorienchor Köln bei Händels "Israel in Egypt"

Kölner Stadt-Anzeiger und Kölnische Rundschau am 26.04.2016

Rezension KR/KStA

 

22. Mai 2015

 

Resonanzen  Elias

 

Samstag, 23. Mai 2015 10:04:21 .... Guten Morgen liebe Frau Fischer, ich möchte mich im Namen der gestrigen Teilnehmer nochmals herzlich bedanken. Alle waren restlos begeistert - auch wegen der vorgeschlagenen Plätze. Die Bewohner waren so fit, dass sogar einer unseren Hausbus gefahren hat, so dass die Besorgung eines Taxis entfiel. ....... und verbleibe mit herzlichen Grüßen aus Bornheim G.P.B. 

.........wir sind noch immer sehr gepackt von der wunderbaren Aufführung am gestrigen Abend. Ich bin gespannt, was die Kritiken dazu sagen. Der große Chor war in allen Partien sehr gut. Sowohl leise Stellen wie auch gesteigerte und lautstarke Teile wurden beeindruckend dargeboten. Außer dem Tenor gefielen uns die Solisten sehr gut, insbesondere Herr Laske. Nochmals herzlichen Dank für den Hinweis auf das großartige Konzert und das Besorgen der wirklich guten Plätze.               J. P. Hi. 

Hallo Herr Bertram,  ....... mein Mann und ich waren sehr beeindruckt von dem stimmgewaltigen Chor, den Solisten und Solistinnen und dem Orchester. Wir haben auch noch nie so weit vorne im Publikum gesessen. Wir wünschen Ihnen und dem Chor frohe Pfingstfeiertage und ein gemütliches Grillfest am Dienstag. Liebe Grüße, M. Bach 

 

Montag, 25. Mai 2015,14:23   ........Liebe Frau Fischer!   Sie haben mir am Freitag wirklich leidgetan. Ich hätte Ihnen      soooo gegönnt, dass Sie dieses grandiose Konzert auch als Zuhörer erlebt und genossen hätten. Als Aktive aber, haben         Sie dazu beigetragen, dass wir ein begeisterndes musikalisches Erlebnis zu Ohren bekamen. Vielen, vielen Dank für diesen unvergesslichen Abend. Die Qualität der beiden Chöre, aber auch des Orchesters im Zusammenspiel mit der phantas-tischen Akustik der Kölner Philharmonie waren wirklich ein Ohrenschmaus. Ich freue mich jetzt schon auf den „Dvořák“   im Altenberger Dom. Kommen Sie gut durch den Sommer. Ganz herzliche Grüße P.B. Di. 

Dienstag, 26. Mai 2015, 07:25   ........von ganzem Herzen Dank für den wundervollen Auftakt des Pfingstfestes. Es war einfach großartig und ein bewegendes Erleben, dieses Oratorium hören zu können. Einen recht lieben Gruß an alle         Sänger und ebenso an Andreas Meisner, der den Chor wieder einmal zu einer Höchstleistung "angetrieben" hat.         Danke. "Hebe deine Augen auf", bei all dem beruflichen Stress und der Hektik der heutigen Zeit war es ein glanzvoller "Gegenpunkt", das gesungene Wort auf sich wirken lassen zu können. A. F. Köln

 .........das Oratorium war wunderbar! Wir haben einen tollen Abend in der Philharmonie erlebt, herzlichen Dank auch für die guten Plätze, wir waren sehr nah am Geschehen auf der Bühne ! ...... Ch.F.,

 .......es war ein großartiges Erlebnis, den Elias mit so vielen Sänger und Sängerinnen zu erleben.  Wenn die Chöre ihren Part hatten, dann merkte man wie intensiv und voller Anteilnahme alle dabei waren. Es ging eine Vibration durch die Menge der Choristen. Es war sicher eine große Anstrengung für alle, vor allem für Andreas Meisner. Die Begeisterung des Publikums war groß und die Kritik im KStA. sehr gut. Weiter so und lieben Gruß G.S., Köln

Mittwoch, 27. Mai 2015,10:05  .......ich wollte noch zum gelungenen Konzert gratulieren. Es war ganz toll und der mitunter riesige Chor (wenn er voll eingesetzte) sehr beeindruckend. Es geht doch nichts über ein Live-Erlebnis. Bei den Solisten war naturgemäß Thomas Laske der Star, aber seine Leistung war auch abgesehen von der Größe des Parts sehr, sehr gut. Schön, dass Herr Meisner ihm einen eigenen Applaus gewährte. Und da der Saal auch gut gefüllt war, war es hoffentlich auch finanziell zumindest kein Zuschussgeschäft. Das ist ja mit der Miete für die Philharmonie und den hohen Kosten für Solisten und Orchester sicher nicht ganz einfach zu bewerkstelligen.     -    Und jetzt freue ich mich natürlich schon auf den November........ U.F. BGL 

Donnerstag, 28. Mai 2015  ........wir hatten noch keine Zeit, uns für die tollen Plätze zu bedanken. Die Aufführung war wirklich wunderschön. Der Einfall mit den Engeln war einfach genial. Sowohl die Solisten - vor allem Thomas Laske und Susanne Grietschneder - als auch der Chor und die Engel haben uns in ihren Bann genommen. Bravo! Vielen Dank! Freundliche Grüße, M.R. u. R.P. Bornheim 

Freitag, 29. Mai 2015 09:49 ...... die Aufführung war ganz besonders! Ihre "Mühen" haben sich gelohnt, total ergreifend und auf tollem Niveau! Ich freue mich immer wieder über Ihre Mails. Beste Grüße aus der Eifel R. Wi. 

.......meine Frau und ich waren dabei - und begeistert. Herzlichen Glückwunsch. Mit besten Grüßen ihr R.Fi.BGL 

......... Elias war ein sehr beeindruckendes Klang-Erlebnis für uns und klingt noch immer im Ohr !  Hast du die Kritiken aus beiden Zeitungen ? Wie viele Zuhörer waren beim Konzert ? S.T. DKA = 1.701 B.F. 

Sonntag, 31. Mai 2015 ......... Es war wirklich ein tolles Event !!! I.E. Odenthal

                                               *    *   *    *    *    *   *   *               

DANK an unser Publikum, das über den Schlussakkord hinaus mit großer Anteilnahme zweieinhalb Stunden Mendelssohns außergewöhnliche Musik begleitete.

- Ein wirklich besonderer Abend !

                                                                                                                                                                B.F.

Resonanzen  Verdi-Requiem  Altenberger Dom,  3. Oktober  2013   14h u. 19h

  

Foto: J.P. Oratorienchor Köln e.V.

                 Resonanzen   Verdi - Requiem

Altenberger Dom, 3.Okt.2013

04.10.2013   .....ich möchte mich heute Morgen doch noch einmal bei Ihnen melden. Wir haben das Konzert sehr genossen und waren begeistert von so viel stimmungsvoller Atmosphäre und grandioser Musiker. Herzlichen Glückwunsch, es war wirklich sehr gut gelungen. Gerne hätte ich die Chöre deutlicher und klarer gehört, aber leider dominierte das Orchester an manchen Stellen, manchmal ist das so. Ich wünsche Ihnen alles Gute und weiterhin viel Freude bei der Chorarbeit mit noch vielen interessanten Aufführungen... U.F.    19h Konzert

.......danke für dieses grandiose Konzert!   Was die Chöre, das Orchester und die Sänger geleistet haben, verdient höchste Anerkennung. Beeindruckend waren auch die 30 Sekunden absolute Stille nach Konzertende, bevor dann der verdiente Applaus aufbrandete. Es ist kaum zu glauben, dass Sie diese Leistung am gleichen Abend noch einmal abrufen konnten. Respekt! P.B.      14h Konzert

.....Das war wieder einmal ein sehr eindrucksvolles Konzert! Es braucht nach so einem "Genuss" immer eine gewisse Zeit, bis die "Spannung", herunter gefahren ist. So einfühlsam und auch gewaltig, wie der Vortrag gestern Abend war, ich denke, der Applaus, der nicht enden wollte, und "Standing Ovations" haben es Ihnen gezeigt, dass alle Zuhörer begeistert waren. Der Altenberger Dom ist ja nicht klein, und trotzdem denkt man immer wieder, die Mauern könnten dem Anschwellen der Töne nicht standhalten. Wären nur die Bänke ein wenig bequemer. Da helfen auch Sitzkissen nicht! Mit herzlichen Grüßen und voll der schönen Musik bin ich Ihre R.R. 19h Konzert

.....persönlicher Eindruck meines 7-jährigen Sohnes der die 19-Uhr-Vorstellung besucht hat:    Er meinte, da wären ja einige "Schreckstellen" in dem Stück, aber er hätte sie gut überstanden, weil er die ganze Zeit den Dirigenten angeschaut hätte. Dadurch wäre er immer vorgewarnt gewesen, wenn wieder eine "Schreckstelle" kam und dann wäre es gar nicht so schlimm gewesen!! V.V.

...Euer Konzert war herausragend, es war ein tolles Erlebnis für mich. Es war ein sehr ein-drucksvoller Klang im Dom, der Wechsel von getragen zu sehr stark und laut, was aber immer noch sehr melodiös war, das bunte Wechselspiel des Gesanges und die Untermalung durch das Orchester, alles war großartig! Das war das tollste, was ich bisher an musikalischer Kunst erlebt habe. Lieben Gruß! H.

.....hier von mir das in Stichworten, was mir bekannte und fremde Konzertbesucher zu den beiden Aufführungen gesagt haben: "grandios"; "fulminant"; "pompös"; "der Chor hat mir am besten gefallen"; "ich hätte Lust, auch in Deinem tollen Chor mitzusingen, aber der Chorleiter nimmt mich bestimmt nicht, weil ich nicht so gut Noten lesen kann"; "das war genau das Richtige für meine Seele"; aber auch 5mal : "Das Orchester war oft zu laut" und von einer Chorsängerin, die das Requiem auch gerade mit ihrem Chor probt: "Warum war das Orchester so groß? Ihr habt an manchen Stellen ganz schön geschrien, um durchzukommen". K.S.

......Wir waren wieder einmal begeistert, es hat uns sehr gefallen! .......... Umso mehr freut es uns, dass es dem Kritiker dieses Mal auch gefallen hat.(Anm. ...waren ebenfalls bei Carmina Burana 4/2013.) ... M.R. 19h Konzert

06.10.   ..... ein fantastischer Service nach einem hörenswerten und bewegenden Konzert!  U.W. 19h Konzert  

.....vielen Dank für Ihre Unterstützung bei der Kartenreservierung. Von unseren Plätzen hinter dem Gitter hatten wir gute Sicht und entsprechenden Hörgenuss. Der Kritik des Kölner Stadtanzeigers stimmen wir voll zu. H.u.K.Sch. 19h Konzert 

........von der Aufführung des Requiems von Verdi waren meine Frau und ich sehr beeindruckt. Es war ein großes Erlebnis für uns, dabei sein zu können. Ihr Chor, aber auch überwiegend die Solisten haben uns sehr gut gefallen. Ich denke, dass die Presse ähnlich urteilen wird. - ...es bleibt, was alle Mitwirkenden dem Publikum geboten haben. Es war ein Erlebnis, das sich einprägt. J.P. 14h Konzert 

08.10.   ....vielen Dank für die Rezension - wir waren auch begeistert von dem Konzert, ebenso wie meine "Gesangsschwester" G.Sch., um die Sie sich ja sehr bemüht haben, vielen Dank auch dafür. Es war ein tolles Erlebnis, für mich besonders, weil ich das Stück ja gut kenne und die Melodien selbst nach der langen Zeit sofort wieder präsent waren. D.H. 19h Konzert  

..... was für ein schönes Konzert am 3. Oktober. Es war ja kaum zu glauben, dass auch die zweite Aufführung so gut besucht war und soweit ich sehen konnte, gab es absolut keine freien Plätze mehr. Sicher sehr schön für Sie alle. Ich müsste wirklich lügen, wenn ich sagen würde, dass man es gehört hätte, dass Sie alle an dem Tag schon einmal eine Aufführung dieses, weiß Gott für alle Beteiligten nicht einfachen Stücks, leisten mussten. Chor und Orchester waren alles in allem für meinen Geschmack tadellos. Alle Achtung!   Auch bei den Solisten gab es nichts auszusetzen, wenn man bedenkt, wie schwer das Stück für jeden einzelnen ist und wie stark die vier gefordert sind. Einzig beim Bass würde ich ein paar Abstriche machen, aber wie gesagt, das Stück ist ja so schwer und man muss auch immer sehen, wen man sich leisten kann. Aber das ist nun wirklich Meckern auf sehr hohem Niveau. Ich hoffe, Sie waren auch zufrieden mit dem Ergebnis und die Sache war nicht zu anstrengend für Sie alle, so dass auch Sie es beim zweiten Mal noch etwas genießen konnten. Die Stimmung im Chor schien jedenfalls gut zu sein, ich habe viele zufriedene und glückliche Gesichter gesehen..... U.F. 19h Konzert

.......Stellvertretend für viele positive Äußerungen möchte ich eine skizzieren: Am Morgen nach dem Konzert rief mich eine Zuhörerin des Abendkonzertes an, um durch mich dem ganzen ausführenden Ensemble zu danken für dieses 'großartige‘ Erlebnis. Sie erläuterte das mit vielen Einzelbeobachtungen, die mir zeigten, wie konzentriert sie zugehört hatte. Ihre höchste Anerkennung und schönstes Lob aber will ich hiermit weitergeben: Sie kennt Verdis Requiem genau, hat es selbst als Choristin gesungen, doch - so sagte sie - noch nie habe sie das Werk so intensiv erlebt wie an diesem Abend. Sie sprach ausdrücklich auch für ihre Sitzumgebung, die sie in gleicher Weise ergriffen erlebte. Wir dürfen uns freuen: Die alten Texten des Requiems, gefasst in Verdis Musik, haben in unserer Darbietung die Zuhörer gebannt und tief berührt. DKA 

                

Additional information